x wie raus, das Veranstaltungsmagazin für den Überblick im Untergrund, sendet jeden Tag von 18 - 19 Uhr auf radio x. Nachfolgend einige ausgewählte Veranstaltungshinweise:

So., 23. April 2017
Zoom, Brönnerstraße 5-9, Frankfurt, 20 Uhr
Konzert

Nach vierjähriger Pause, nach „Post-Nothing“ (2009) und „Celebration Rock“ (2012), endlich wieder auf Tour und zum zweiten Mal im Zoom: Near to the wild heart of life! (dp)

Mi., 26. April 2017
Das Bett, 21 Uhr
Konzert

Die Indie/Post-Punk Band aus Stockholm ist mit ihrem zweiten Longplayer „Framework“ auf Tour. (rm)

a projection

Mi., 26. April 2017
Orange Peel, 20 Uhr
Literatur, Musik & Diskurs

Jeden letzten Mittwoch im Monat gibt sich das Kollektiv text&beat mit kleine, aber äußerst feinen Themenabenden zu Literatur, Musik & Diskurs die Ehre. (rm)

Im April: Was hat uns bloß so ruiniert? – Aufstand der Rechten

Rosskuren ähneln Selbstzerfleischungen. Beide gehen den Betroffenen an die Substanz. Zugleich besteht ein Unterschied: Die einen führen vielleicht zu einer Besserung, die anderen stets zu nichts. Ob sie sich einer Rosskur unterziehen soll oder eine Selbstzerfleischung verhindern muss, versucht die Linke gerade herauszufinden. Sie leckt ihre Wunden, nachdem die Rechte international den Aufstand geprobt hat. Die These, dass sie daran nicht schuldlos ist, macht die Runde. Sind etwa sozialpolitische Fragen ins Hintertreffen geraten? Wurden deshalb bestimmte Menschen in die Arme der Rechten getrieben? Muss also ein radikaler Strategiewechsel her oder gilt vielmehr: Nicht verunsichern lassen? Darüber wird an diesem Abend diskutiert.

Ein Abend mit Cornelia Koppetsch, Katja Kullmann und Oliver Nachtwey; Moderation: Malte Kleinjung und Michael Müller

Do. 27. April 2017
Club Voltaire - Kneipe, Kleine Hochstraße 5, Frankfurt, 20 Uhr
Rückblick auf die Politik der jüngsten Zeit

Ein Rückblick auf die Politik der jüngsten Zeit - Eintritt frei!

Holland, Frankreich, USA, Türkei, Deutschland und – ach ja! – Griechenland. Wohin treiben die EU und die „westliche Wertegemeinschaft“? Wird der „Schulz-Effekt“ Deutschland verändern?
Der Publizist und Buchautor Stephan Hebel wird wieder das politische Geschehen beleuchten, nach den Interessen fragen und Alternativen suchen. Wer im Dickicht der politischen Katastrophen den Überblick zu verlieren meint, kann sich neue Anregungen holen.

Stephan Hebels Aktuelle Stunde erfolgt im Rahmen einer Zusammenarbeit zwischen dem Club Voltaire und der Frankfurter Rundschau. Sie findet viermal im Jahr statt. (rm)

Fr., 28. April 2017
Kulturzentrum Fabrik, Mittlerer Hasenpfad 5, 60598 Frankfurt, 20 Uhr
Konzert

Seit 2010 gibt's die Slam-Veranstaltung, erst im Lola Montez, dann in der Denkbar und seit 2013 in der Fabrik.  (rm)

So., 30. April 2017
Orange Peel, 21 Uhr
Konzert & Party

Rock’n Roll vs Soul heisst es am 30.04.2017 beim Tanz in den Mai im Orange Peel, wenn Die Montesas begleitet von Ihren Girls den Montesitas auf die 8köpfige Soultruppe The Tibbs mit Ihrer Frontfrau Elsa Bekman aus Amsterdam treffen.

Beide Bands sind keine Unbekannten mehr in Frankfurt und haben den Club, schon ordentlich zum schwitzen gebracht.

TanzindenMai2017

4DJs an den Plattentellern! Lucky Shooter, Holger Menzel, Stephan Umbach, Mortimer Coldheart (Rock’n Roll, Beat, Soul, Funk)

Sa., 06. Mai 2017
Zoom, Brönnerstraße 5-9, Frankfurt, 20 Uhr
Konzert

Endlich schafft es mal jemand John Dwyer nach Frankfurt zu holen, nachdem er und seine Combo die „Nischenclubs“ in halb Deutschland bespielt haben. Einer der Tonangeber der Psychedelischen-Noise-Garagen-Punk-Szene der Westküste und loyaler Anhänger von „Castel Face“ und „In the Red Records“. Eine Mischung aus Sonic Youth, Jay Reatard, POW!, Suicide und Ty Segall. (dp)

Thee Oh Sees - Bild: mini van photgraphy
Bild: mini van photgraphy

Do. 15. Juni 2017
Ponyhof, Klappergasse 16, 20 Uhr
Konzert

Ist alles schonmal dagewesen!? Eine Band, deren Debüt einem einen Raum eröffnet, den man unmöglich ohne Veränderung wieder verlassen kann. Es wird nicht viel gesagt; es wird zu vieles gesagt. Musikalisch und textlich bis aufs Minimalste reduziert und man bleibt zurück, verstört, zerstört und konfrontiert mit dem Jetzt. Als hätte man es nicht schon vorher gewusst, wird dies einem hier wieder unerhört bewusst.(dp)

FOG Susanne Beck web

Sa., 01. Juli 2017
Kurfürstenstr. 18 Hinterhof, 14-18 Uhr
Hof-Flohmarkt

Der diesjährige radio x Hof-Flohmarkt findet am Samstag, den 01. Juli 2017 im Hinterhof unseres Senders in der Kurfürstenstraße 18 in Bockenheim statt.

Kommt vorbei und kramt nach Schallplatten, CDs, Klamotten oder sonstigen Kostbarkeiten, Kuriositäten und Schätzen. Bei Kaffee & Kuchen, ein paar Kaltgetränken und einem kleinen Begleitprogramm freuen wir uns mit Euch einen netten Nachmittag zu verbringen.

radiox hofflohmarkt 2014