Flip Flop

  • Jeden 1. Sonntag im Monat von 13-14 Uhr

Das erste deutsche Radio-Hörspiel wurde im Oktober 1924 in Frankfurt übertragen. Bei der „Zauberei auf dem Sender“ verzweifelte ein Ansager beim Versuch, ein Konzert anzukündigen. Offenbar ging alles schief: Die Technik versagte, die Mikros spielten verrückt, das Telefon klingelte unaufhörlich und eine Frau erschien unangekündigt im Studio. Alle Beteiligten waren zur Freude der Hörer scheinbar zufälligen Ereignissen ausgesetzt und gaben sich hilflos dem chaotischen Treiben hin. Die Anarchie hatte an dem Abend gesiegt und ganz nebenbei war mit dem Hörspiel ein neues Genre geboren.

Auch 90 Jahre später ereignen sich im Frankfurter Stadtradio noch wundersame Dinge. Jeden ersten Sonntag im Monat geben sich epische Dramen und skurrile Sketche die Klinke in die Hand, reihen sich kleine Schnulzen an große Melodramen und entspinnt sich aus einem einzigen Begriff die bunte Welt der improvisierten Westentaschengeschichte.

Bei FLIP FLOP wird der Geistesblitz zum Regisseur, wenn sich das Ampere Theater von einem winzigen Wort zu einer improvisierten Hörspielstunde inspirieren lässt. Ganz gleich ob Sterne, Kühe, Blut, Kristalle oder das Wörtchen blau: Bespielt wird, was immer auf www.facebook.com/ AmpereTheater vorgeschlagen wird. Garniert mit passender Musik zum Thema weiß niemand im Studio, was im nächsten Moment geschehen wird. Fast so wie einst in den Goldenen Zwanzigern – nur ganz ohne Skript und doppelten Boden!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!