Wir unterstützen radio x

Wegen der Gefährdung der Finanzierung von radio x im Jahr 2007 haben viele Frankfurter und Nicht-Frankfurter, Prominente und weniger Prominente ihre Solidarität mit radio x erklärt. Sie haben sich in einem Statement für den Weiterbestand von radio x und für eine gesicherte Finanzierung ausgesprochen. Hier sind in Auszügen einige dieser Solidaritäts-Statements.

Auf → ich höre radio x finden sich mittlerweile über 1800 Einträge. Und ihre Zahl wächst ständig.

goebbels


Heiner Goebbels
Musiker, Komponist, Hörspielautor, Regisseur und Professor für Angewandte Theaterwissenschaft

"radio x ist für Frankfurt wichtig, weil es – das Kulturprogramm hr2 einmal ausgenommen – in Hessen die einzig unabhängige Stimme zwischen den kommerziellen Privaten Sendern und dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk ist, die in ihrem Unterhaltungsbegriff ohnehin längst um die selbe totalitäre Attacke rivalisieren. Jenseits der Routine hat hier jeder Versprecher befreiende Wirkung, jedes Musikstück, dem die Laufbänder verweigert sind, macht den Hörer zum Souverän."


 
feichtThomas Feicht
Präsident Deutscher Designer Club (DDC)

"ES WÄRE NIX OHNE RADIO X. Kultur müssen wir uns leisten, auch wenn wir kein oder wenig Geld haben. Oder gerade da. Genau, Alltagskultur. Denn Ästhetik, schafft Ethik. Oder Kultur, das Engagement dafür schafft Sinnvolles. Sinnstiftung für den Einzelnen. Die Politik lobt, redet doch so viel über das Ehrenamt. Also freuen wir uns doch, wenn sich so viele Menschen engagieren. Und nicht nur gut gefönt im "Main-Stream" schwimmen. Der Deutsche Designer Club (DDC) engagiert sich professionel und ehrenamtlich für die GUTE GESTALTUNG im HIER und JETZT. radio x hat oft darüber berichtet. radio x würde uns also fehlen."

 

froehlich


Susanne Fröhlich
Moderatorin und Autorin

"Ich bin der Meinung: Je mehr Sender umso besser. Ich habe auch keine Lust, immer das kommerzielle Gedudel zu hören. Und deswegen bin ich froh, dass es Vielfalt gibt. Und ich bin gegen jede Beschneidung von Vielfalt. Also lasst radio x am Leben!"

 

 

lindemann


Florian Lindemann
Dt. Kinderschutzbund,
Geschäftsführer Bezirksverband Frankfurt

"Aus unserer Erfahrung kann ich sagen, wenn radio x nicht da wäre, würde uns etwas fehlen. Wir brauchen radio x dringend, um den Kindern eine Möglichkeit zu geben, sich selbst zu Wort zu melden. Das ist Öffentlichkeitsarbeit für die Sache der Kinder, hier machen sie ihre Sendungen selber und erlangen nebenbei Medienkompetenz. Insofern ist radio x für mich ein demokratisches Medium."

 

badesalz

 Badesalz
Gerd Knebel & Henni Nachtsheim
Frankfurter Comedy-Duo

"Hallo, hier sind Gerd und Henni von Badesalz. Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, hat man ja beschlossen, sämtlichen nichtkommerziellen, freien Radiosendern den Geldhahn zuzudrehen. So leider auch radio x aus Frankfurt. Das kann aber eigentlich net sein, weil wenn radio x kein Geld mehr bekommt, dann können sie keine Miete mehr bezahlen und wenn sie keine Miete mehr bezahlen können, dann können sie net mehr senden.Und das wär doch schad, odder? Es sei denn ihr sagt: 'Ich hör eh nur Sender wo 60 x am Tag Phil Collins läuft, oder 80 x am Tag James Blunt, oder 120 x am Tag Xavier Naidoo, interessiert mich net, ich will eh nur die drei hören´, dann wirds euch net interessieren. Dann könnt ihr im Prinzip vergessen, was wir euch grad erzählen. Wenn net, kann natürlich sein, dass ihr sagt: 'Ab und zu würden wir gerne mal eine neue Band hören´, vielleicht sogar eure eigene, also wenn das so wär, dann solltet ihr euch vielleicht doch mal Gedanken machen. Also: Auf dass es weitergeht – Gerd und Henni von Badesalz unterstützen radio x"

 

eintacht frankfurtPeter Fischer Präsident Eintracht Frankfurt
Dr. Thomas Pröckl
Finanzen Eintracht Frankfurt

"Wir hören radio x nicht nur wegen Fanomania, sondern weil der Sender informativ und multikulturell ist."

 

walter

 

Klaus Walter, Musikjournalist
(Der Ball ist rund, Intro,
Frankfurter Rundschau, etc.)

"Ich höre radio x, weil da Musik zur Zeit läuft, ausgesucht und präsentiert von Leuten, die wissen, was sie tun. und lieben, was sie tun."

 

 

kids

 

Kinder der Kindertagesstätte
„KiTa 63", Frankfurt-Riederwald

"Kids bei radio x – radio x soll bleiben!"

 

 

 

spieles

 

Martin Spieles
Pressesprecher S. Fischer Verlag

"Ich höre radio x, weil mir interessante Themen und überaschende Radiobeiträge lieber sind als perfekte Moderatoren."

 

 

quast

 

 Michael Quast
Kabarettist

"Radio ist ein Medium für Leute, die noch selber denken können. Die Hitradio-Dröhnung und das Voll-im-Leben-Getue läßt einen daran zweifeln. Deshalb ist ein Sender wie radio x wichtig für Frankfurt."

 

 

Über 1800 weitere Einträge findet Ihr auf →  ich höre radio x
Also Leute: Lesen, Freunde entdecken und selber eintragen!