Sendetipps

Montag, 12. Dezember, 18 – 20 Uhr
Liveübertragung aus der Villa Schweizer Straße 5, Frankfurt am Main

Klass!k jetzt

Die Radio-Runde Neues Frankfurt (RRNF) ist eine Reihe von in historischem Rundfunkformat produzierten Sendungen, für die Texte von Persönlichkeiten der 1920er Jahre, also der Pionierzeit des Mediums, verwendet werden. Als ästhetischer Anker fungiert dabei das seinerzeitige technische Sendeverfahren: Nichts wird vorher aufgezeichnet; stattdessen findet die Übertragung mithilfe eines in der Mitte des Raumes aufgestellten Mikrofons live statt.

Nach bislang fünf Folgen mit u.a. dem Frankfurter Stadtbaurat Ernst May, dem Komponisten Paul Hindemith, dem Philosophen Theodor Wiesengrund-Adorno, dem Schriftsteller Bertolt Brecht und anderen geht es in der sechsten Folge der RRNF um Mátyás Seiber, den Leiter der von 1928 bis 1933 bestehenden Jazzklasse an Dr. Hochs Konservatorium in Frankfurt. Seibers Jazzklasse war weltweit die erste Einrichtung ihrer Art: „Dieser neue Klang entsteht nicht bloß durch die Verwendung der neuen Instrumente, die durch den Jazz entdeckt worden sind, sondern auch durch deren Anwendung und Spielart, die völlig andersgeartet ist, wie sie in Orchestern bisher üblich war.“ Nach der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten wurde die Jazzklasse geschlossen; drei Jahre später emigrierte Seiber, der als Musiker nicht nur vom amerikanischen Jazz seiner Zeit, sondern auch von Béla Bartók und Arnold Schönberg beeinflusst war, nach Großbritannien, wo er weiter als erfolgreicher Komponist tätig war. In der Sendung wird neben zeitgenössischer Jazz- und Tanzmusik auch Seibers berühmtes Divertimento für Klarinette zu hören sein.

Die Darsteller und Musiker sind André Haedicke als Ansager, Stanislav Rosenberg als  Mátyás Seiber, Shelly Ezra als Klarinettistin, Eva Rades als Ilse Werner sowie Tobias Rüger (Saxophon), Julian Keßler (Gitarre), Frank Ebert (Sousaphon) und Marcel Mader (Schlagwerk) als Musikstudenten. Ab dem 30. November kann die Sendung auf http://www.radiox.de/radio-x-7 in der Mediathek noch einmal gehört werden.

RRNF 29.11.2022

V.l.n.r. Stanislav Rosenberg als  Mátyás Seiber, Tobias Rüger als Musikstudent am Saxophon, Eva Rades als Ilse Werner und André Haedicke als Ansager

Dienstag 13. Dezember 19-20 h
Mittwoch, 14. Dezember 10-11h (Wdh.)

FanOmania

Dana und Ulrich Müller-Braun stellen ihr Buch "Stille Nacht - der Eintracht Frankfurt Krimi" live in der Sendung vor. Passend zur Weihnachtszeit steht die Eintracht-Geschäftsstelle im Rampenlicht eines Überfalls. Wer die ersten Bücher gelesen hat, wird dieses lieben. Einfach einschalten, anhören und genießen.

Donnerstag, 22. Dezember 20 Uhr - 1:00 Uhr 
Live aus den Landungsbrücken, Gutleutstraße 294, Frankfurt

Auch 2022 findet traditionell zum Jahresende die VirusMusik Radioshow statt, und radio x ist natürlich wieder live dabei! Alle, die schon darauf warten und Lust auf gute Live-Musik haben, sind herzlich eingeladen.

Der Eintritt ist für alle frei!

Auf zwei Bühnen spielen im Programm der finalen Jahres-Show von VirusMusikRadio sieben fantastische Bands. Der gesamte Abend wird ab 20 Uhr live auf radio x 91.8 Mhz und im Internet auf www.radiox.de/live übertragen.

Mit dabei sind dieses Jahr:

  • Ferien auf der Radiofarm, fetter Gitarrenlärm, Punkrock, Alternative.
  • Julakim, Zeitgenössische Weltmusik: Experimental Folk.
  • The Imperial Mustard, psychedelic Indiekraut.
  • Ex-Colorado, Dreamy Krautrock.
  • Reeves, Indie, Jazz und Electronica.
  • Janina Jackson & Coodiny, Hip-Hop & Rap Music.
  • 120 Minds, Progressive Rock/ Psychedelic Rock.
     

Ein besonderer Dank geht auch dieses Jahr wieder an das Kulturamt Frankfurt am Main für die Unterstützung sowie ans HoRST, die Landungsbrücken und den Frankfurter Musikbunkerverein.

Weitere Informationen:

> Mehr zu Programm und Künstlern: virusmusik.de/magazin
> Links zum Video-Livestream am 22.12. verfügbar unter www.virusmusik.de

09 Din A 2 Plakat VirusMusikRadio Show 2022 aktuell internet 

Sonntag, 25. Dezember, 21-22 Uhr
Montag, 2. Januar, 16-17 Uhr (Wdh.)

 Klass!k jetzt

Caroline Jahns lebt in Frankfurt und arbeitet freischaffend als klassischer Sopran mit einer besonderen Leidenschaft für die Gattungen des 19. und 20. Jahrhunderts. Dabei konzertiert sie mit renommierten Künstler:innen des deutschen und europäischen Konzertlebens wie Irina Buch, Stanislav Rosenberg oder Hedayet Djeddikar, mit dem sie auch die CD In bester Gesellschaft mit Liedern von Johann Vesque von Püttlingen eingespielt hat.
Während der Panademie setzte sie mit ihren Kolleginnen für die Freie Klassikszene Frankfurt die Konzertreihe der 1:1 CONCERTS mit 156 Konzerten an 20 ungewöhnlichen Konzertorten um – zu Lockdown-Zeiten eine der wenigen Möglichkeiten, klassische Musik live zu hören. Ebenfalls unter Pandemiebedingungen realisierte sie mit dem Ensemble Main-e-Oper ein klassisches Liedprogramm für Kinder, das als Online-Angebot bei Klassikradio rezipiert wurde.
Caroline Jahns arbeitet außerdem als staatlich diplomierte Gesangs- und Stimmpädagogin an verschiedenen staatlichen Bildungseinrichtungen an der Entwicklung und Stärkung der Sing- und Sprechstimme in Bezug auf Klangreichtum, körperliche Leichtigkeit und künstlerische Ausdrucksqualität. Außerdem finden wir sie als Sprecherin der „Koalition der Freien Szene Frankfurt“, wo sie mit u.a. Sylvia Demgenski und Sepp’l Niemeyer für die Verbesserung der Arbeitsstrukturen und Lebensumstände der freischaffenden klassischen Musiker*innen eintritt. Im Team „Schöne Aussichten – Forum für Frankfurt" ist sie verantwortlich für den Bereich Kunst und Kultur, und bis 2021 fungierte sie als 2. Vorsitzende des Frankfurter Tonkünstlerbundes.
Caroline Jahns – mehr zu ihr gibt es auf ihrer Homepage https://www.caroline-jahns.de/ – wird als Studiogast in der Sendung anwesend sein.

IMG 9167 2592 x 1728

 

Mittwoch, 28. Dezember 19-21Uhr
Donnerstag 29. Dezember 10-12 Uhr

Adventures in Sound

Es gibt Musik, die seit weit mehr als einem halben Jahrhundert einer Vielzahl Menschen bekannt ist. Man muss nicht mal Fan sein - diesen „Ohrwürmern“ kann man nicht entgehen. Und viele Musiker setz(t)en sich das Ziel, diese Hits noch mal anders musikalisch zu präsentieren. Zum Beispiel mit anderer Instrumentierung, als Provokation oder auch als Persiflage. Abgesehen davon, dass Plattenlabels, sowie auch Bands, vom Bekanntheitsgrad des Originals auch gerne profitieren wollen, entstehen immer wieder wunderbare und eigenwillige Neukreationen.

Und die – nur die! – präsentiert euch heute euer Captain Crucial Cut.
Der Zeitrahmen - ab den 1930ern bis in die Jetztzeit.
Lasst euch – wie immer – überraschen – und Mitraten könnt ihr dieses Mal auch noch!

ais cover 1222 ok

Adventures in Sound - tune in and get turned on!