Playlist KLASS!K JETZT: JOHANNA SENFTER, TEIL 2: „HÖRT UND SPIELT MEINE MUSIK, DANN VERSTEHT IHR MICH.“

Sonntag, 26. Mai, 21-22 Uhr, Montag, 3. Juni, 16-17 Uhr (Wdh.)

Sämtliche Stücke komponiert von Johanna Senfter und eingespielt vom Else Ensemble.

01 – Quartett für Klavier, Violine, Viola und Kniegeige in e-Moll, op. 11, 2. Satz – Allegretto (ca. 1911).

02 – Sonate für Klarinette, Bratsche, Horn und Klavier, op. 37, 1. Satz – Sehr ruhig (UA 1920).

03 – Sonate für Klarinette, Bratsche, Horn und Klavier, op. 37, 4. Satz – Lebhaft (UA 1920).

04 – Sonate für Klarinette und Klavier A-Dur, op. 57, 1. Satz – Gemäßigt (vermutlich 1925, UA 1932).

05 – Quintett für Klarinette und Streichquartett (Klarinettenquintett B-Dur), op. 119, 2. Satz – Langsam (1950, UA posth. 1991).

06 – Kleines, leichtes Trio für Violine, Violoncello und Klavier, op. 134, 1. Satz – Menuett.

07 – Trio für Klarinette, Horn und Klavier, op. 103, 3. Satz – Ziemlich bewegt (vermutlich 1943).

 

Playlist KLASS!K JETZT: JOHANNA SENFTER, TEIL 1: „HÖRT UND SPIELT MEINE MUSIK, DANN VERSTEHT IHR MICH.“

Sonntag, 28. April, 21-22 Uhr, Montag, 6. Mai, 16-17 Uhr (Wdh.)

Sämtliche Stücke komponiert von Johanna Senfter.

01 – Sechs kleine Stücke für Anfänger, WoO, No. 3: Erster Schmerz, Prudence Poon (p); komponiert zwischen 1898 – 1903.

02 – Vogelweise in g-Moll für Klavier, WoO, Monica Gutman (p); komponiert vermutlich zwischen 1898 – 1903.

03 – Cellosonate in A-Dur, op. 10, (auch Sonate für Violoncello und Klavier Nr. 1, A-Dur, oder auch Sonate für Klavier und Kniegeige), 2. Satz: Adagio ma non troppo, Johannes Hegar gewidmet, Thomas Blees (clo), Maria Bergmann (p); komponiert vermutlich 1913.

04 – Sextett für Flöte, Oboe, Horn, Geige, Bratsche und Kniegeige, op. 44, Sextett mit u.a. Maximilian Randlinger (fl); Uraufführung vermutlich 1922.

05 – Zehn alte Tänze für 2 Geigen, op. 91, 2. Tanz: Bourrée, Friedemann und Alexia Eichhorn (v).

06 – Zehn Choralvorspiele für Orgel, op. 70, No. 2: Nun ruhen alle Wälder, Christa Rakich (org).

07 – Zwei Klavierstücke, op. 129, No. 2, lebhaft, Monica Gutman (p); komponiert 1957.

08 – Symphonie Nr. 4 in B-Dur für großes Orchester, op. 50, 1. Satz (Ausschnitt), gemäßigt, Jenaer Philharmonie, Othmar Maga (cond); komponiert vermutlich 1930.

 

 

Playlist KLASS!K JETZT: DAS SCHÖNSTE AUS MEINEN ERSTEN ZWEI JAHREN BEI KLASS!K JETZT,

Sonntag, 28. Januar, 21-22 Uhr, Montag, 5. Februar, 16-17 Uhr (Wdh.)

01 – Johann Sebastian Bach (1685 – 1750): "Schafe können sicher weiden" aus der Kantate "Was mir behagt, ist nur die muntre Jagd" (BWV 208, 1713), Transkription Egon Petri (1881 – 1962), Angelika Nebel (p), 2014.

02 – Johann Sebastian Bach (1685 – 1750): "Goldberg-Variationen", Var. 25 (BWV 988, 1741), Alfred Stenger (p), 2018.

03 – Ludwig van Beethoven (1770 – 1827): "Für Elise" (WoO 59, 1810), LaDyva (p), Charlie Weibel (d), o.J.

04 – Carl Filtsch (1830 – 1845): "Adieu – Das Lebewohl von Venedig" (1844), Ferdinand Gajewski (p), 1980.

05 – Maurice Ravel (1875 – 1937): "Bolero" (1928), Bel Canto Choir Vilnius, 2013.

06 – George Antheil (1900 – 1959): "Fourth Sonata for Pianoforte – Jazz Sonata" (1922), Markus Becker, o.J.

07 – Richard Rudolf Klein (1921 – 2011): Tänze 1 bis 4 aus "Sechs Tänze für Streichorchester" (1951), Kurpfälzisches Kammerorchester, Ltg. Wolfgang Hofmann, frühe 1950er Jahre.

08 – Harald Genzmer (1909 – 2007): "Sinfonietta für Streichorchester" (1953), Junge Sinfoniker Frankfurt, Ltg. Berhard Lingner, 2004.

09 – Erich Wolfgang Korngold (1897 – 1957): "Suite für 2 Violinen, Cello und Klavier für die linke Hand allein", op. 23 (1930), Teil V, Rondo – Finale, Orion Weiss (p) mit Streichern, 2018.

 

 

Playlist KLASS!K JETZT: ANTON URSPRUCH (1850 – 1907)

Sonntag, 26. November, 21-22 Uhr, Montag, 4. Dezember, 16-17 Uhr (Wdh.)

Sämtliche Stücke komponiert von Anton Urspruch.

01 – "5 Fantasiestücke", op. 2, hier Nr. 2 in cis-Moll, Ana-Marija Markovina (p); Kompositionsdatum unklar: 1872 oder 1875.

02 – "Sinfonie in Es-Dur", op. 14, 4 Sätze, hier der 1. Satz: Allegro moderato, Nordwestdeutsche Philharmonie, Marcus Bosch (cond); Kompositionsdatum 1881, gewidmet seiner Frau Emmy, geb. Cranz.

03 – "Cinq Morceaux" (5 kleine Stücke), op. 19, 5 Hefte, hier Heft 1: "Air in E-Dur", Ana-Marija Markovina (p); Kompositionsdatum vermutlich 1882, gewidmet Franz Liszt.

04 – "Sonate für Klavier und Violoncello in D-Dur", op. 29, hier der 2. Satz: Allegro molto: Joana Sachryn (clo), Paul Rivinius (p), gewidmet Clara Schumann; ca. 1895.

05 – "Der Sturm", Oper in 3 Aufzügen frei nach Shakespeare, Auschnitt aus Ouvertüre als Klavierauszug, Rainer Maria Klaas (p); UA 1888 in Frankfurt.

06 – "Das Unmöglichste von Allem", Vorspiel: "Wohlan, Ihr Herren", Komische Oper nach Lope de Vegas "El major imposible" in 3 Akten, Orchester des Sorbischen Nationalensembles Bautzen, Israel Yinon (cond), Gesang: Mitglieder des Pianopianissimo Musiktheaters, München; UA 1897.

Playlist KLASS!K JETZT: WEIHNACHTSSENDUNG

Sonntag, 24. Dezember, 21-22 Uhr, Montag, 1. Januar 2024, 16-17 Uhr (Wdh.)

 01 – Arcangelo Corelli (1653 – 1713), Concerto grosso in g-Moll, op. 6, Nr. 8, Fatto per la Notte di Natale (“Weihnachtskonzert”); vermutlich 1690 komponiert.

02 – Olivier Messiaen (1908 – 1992), Ausschnitte aus Die Geburt des Herrn, hier die Sätze IV (Das Wort) und VI (Die Engel); 1935.

03 – Johann Sebastian Bach (1685 – 1750), 2 Sätze aus der Cello Suite Nr. VI in D-Dur, BWV 1012; Kompositionsdatum unklar, vermutlich 1718.

04 – Pau Casals (1876 – 1973), El cant dels occells/Song of the Birds.

05 – Franz Xaver Gruber (1787 – 1863)/Joseph Mohr (1792 – 1848), Stille Nacht, heilige Nacht in arabischer Sprache; 1818.

Playlist KLASS!K JETZT: ANGELIKA NEBEL SPIELT SIEGFRIED WÜRZBURGER, FREDERIC CHOPIN UND CHRISTIAN SINDING

Sonntag, 22. Oktober, 21-22 Uhr, Montag, 6. November, 16-17 Uhr (Wdh.)

Sämtliche Stücke wurden von Angelika Nebel eingespielt.

01 – Siegfried Würzburger (1877 – 1942), Passacaglia und Fuge über Kol Nidre.

02 – Siegfried Würzburger (1877 – 1942), Thema und fünf Variationen über Maos Zur.

03 – Frédéric Chopin (1810 – 1849), “Abschiedswalzer", op. 69, Nr. 1 in As-Dur.

04– Frédéric Chopin (1810 – 1849), Nocturne, op. 55, Nr. 1 in f-Moll.

05 – Frédéric Chopin (1810 – 1849), Mazurka, op. 30, Nr. 2 in h-Moll.

06 – Christian Sinding (1856 – 1941), Frühlingsrauschen, op. 32, Nr. 3.

07 – Frédéric Chopin (1810 – 1849), Mazurka, op. 7, Nr. 1 in B-Dur.

08 – Johann Sebastian Bach (1685 – 1750), Schafe können sicher weiden aus der Kantate Was mir behagt, ist nur die muntre Jagd (BWV 208), Transkription Egon Petri (1881 – 1962).

09 – Johann Sebastian Bach (1685 – 1750), Ach bleib bei uns, Herr Jesu Christ (BWV 253), Arrangement Ralph Vaughan Williams (1872 – 1958).

Playlist KLASS!K JETZT: THEODOR KÖHLER

Sonntag, 24. September, 21-22 Uhr, Montag, 2. Oktober, 16-17 Uhr (Wdh.)

Nicht alle der hier aufgeführten Stücke, die sämtliche von Theodor Köhler komponiert sind, werden gespielt werden – das wird sich während der Sendung entscheiden – , und vielleicht kommt sogar noch das eine oder andere dazu...

01 – Gemini, Saxophon hoch zwei (Bastian Fiebig, Stefan Weilmünster)

02 – Four Colours, Vierfarben Saxophon (Stefan Weilmünster, Bastian Fiebig, Susanne Riedl, Jürgen Faas)

03 – Progressive Duets No. 3, Saxophon hoch zwei (Bastian Fiebig, Stefan Weilmünster)

04 – Progressive Duets No. 5, Saxophone hoch zwei (Bastian Fiebig, Stefan Weilmünster)

05 – Progressive Duets No. 10, Saxophon hoch zwei (Bastian Fiebig, Stefan Weilmünster)

06 – Sopralbariteno I, Vierfarben Saxophon (Stefan Weilmünster, Bastian Fiebig, Susanne Riedl, Jürgen Faas)

07 – Sopralbariteno II, Vierfarben Saxophon (Stefan Weilmünster, Bastian Fiebig, Susanne Riedl, Jürgen Faas)

08 – Sopralbariteno III, Vierfarben Saxophon (Stefan Weilmünster, Bastian Fiebig, Susanne Riedl, Jürgen Faas)

09 – Lange Tage, Theodor Köhler (p), Stefan Weilmünster (ss)

10 – Mignon, Theodor Köhler (p), Stefan Weilmünster (as)

11 – A Deux, Theodor Köhler (p), Stefan Weilmünster (ss)

12 – Granville Park, Theodor Köhler (p), Stefan Weilmünster (ss)